fbpx

„Der Krankenpflege ein Gesicht geben.“ Einführung in die Pflegehistorische Biographieforschung

  • 72.pdf.jpg
In den letzten 25 Jahren wurde in Deutschland eine Reihe von Arbeiten zur Geschichte der Krankenpflege veröffentlicht. Zugleich gibt es seit 1997 ein biographisches Lexikon zur Pflegegeschichte, das inzwischen sechs Bände umfasst. Da aber immer noch viele wichtige, die Krankenpflege maßgeblich prägende Personen darin nicht erwähnt werden beziehungsweise bis heute unerforscht blieben, möchte der Beitrag Auszubildenden, Studierenden und Lehrerenden im Pflege- und Gesundheitsbereich eine Einführung in die pflegehistorische Biographieforschung geben und damit letztlich dazu beitragen, dass die Pflegegeschichte in diesem Bereich weitere Fortschritte macht. Nach Klärung der Frage, welche Personen im Rahmen der Pflegehistorischen Biographieforschung Beachtung finden sollten, werden Hinweise zum Aufbau der Biographien und ein Überblick über Recherchemöglichkeiten zur Ermittlung relevanter Primär- und Sekundärliteratur gegeben, ebenso wie auf möglicherweise vorhandene ungedruckte Unterlagen in Archiven. Zugleich wird darauf hingewiesen, dass eine gelungene und zugleich wissenschaftlichen Ansprüchen genügende Biographie immer auch das Werk einer Person vorstellen und im zeitgenössischen, politischen und sozialgesellschaftlichen Kontext würdigen sollte.
Autor/in/nen
Dr. Hubert Kolling, 1 Dr. phil. Hubert Kolling Krankenpfleger, Dipl.-Pädagoge und Dipl.-Politologe Hirtenweg 9 D-96231 Bad Staffelstein dr.hubert.kolling@t-online.de 42 G e s c h i c hte d e r P f l e ge 1/15 | 4 . Ja h r g a n g | h p s m e d ia , N i d d a Geschichte d,
Abstract
Since the last twenty-five years there have been published many studies about the history of nursing. At the same time, there exists a biographical encyclopedia about nursing history since 1997, of already six editions. Though there are still many importa
E-mail