Oct 22, 2018 Last Updated 1:50 PM, Oct 20, 2018

Forschungswelten 2019

Save-the-date: Forschungswelten 2019! Vom 4.-5. April 2019 findet an der Hochsc...

Lernwelten 2018

Lernwelten 2018 18. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und ...

SP
 
Im ersten Beitrag des Juli-Heftes 2018 von Die Schwester/Der Pfleger wird der neue Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ vorgestellt. Im Anschluss daran werden Versorgungsprojekte vorgestellt, bei den Menschen mit Demenz im Mittelpunkt stehen. Am Ende des Heftes wird mit „EduKation demenz“ ein Schulungsprogramm vorgestellt, das Mitarbeiter und Angehörige zu einer einfühlsamen und personenzentrierten Pflege befähigen soll. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit hochaltrigen Patienten in der Intensivstation. Die ganzheitliche Versorgung von Patienten mit einem künstlichen Darmausgang ist Thema des nächsten Artikels. Im Weiteren wird dargelegt, wie Wundinfektionen wirksam vorgebeugt werden kann und wie diese zu behandeln. Von Mitarbeitern der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege wird das richtige Schieben des Bettes erläutert. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit dem Messie-Syndrom, einem psychischem Phänomen, dem heute Krankheitswert beigemessen wird. Das empathiebasierte Entlastungskonzept empCARE wird vorgestellt; es vermittelt Pflegenden Ansatzpunkte, wie eigene Gefühle und Bedürfnisse in die emotionale Arbeit mit Patienten, Angehörigen und Kollegen integrieret werden können. Im Weiteren werden kreative und unkonventionelle Möglichkeiten der Mobilitätsförderung ausgelotet. Das Schmerzmanagement in der Pflege wird beleuchtet – „Verkannte Experten?“ Im Anschluss an den DBfK-Teil des Heftes legt eine Pflegewirtin in einem Interview dar, dass die Interprofessionelle Visite kein überholtes Relikt ist. Ein bundeseinheitlicher Medikationsplan wird vorgestellt. Patientensicherheit im OP ist ein weiteres Thema. In einem juristischen Beitrag wird die Bedeutung der Überlastungsanzeige hervorgehoben. Im Weiteren werden die Ergebnisse einer qualitativen Studie zu der Frage präsentiert, ob alte Menschen das Pflegeheim als Institution oder als Zuhause erleben. In dem Cochrane-Artikel geht es um die Frage, wie sich die Händehygiene verbessern lässt. Über die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung in der Pflege, die von immer mehr Kliniken angeboten wird, wird berichtet. Im letzten Beitrag wird über „One Minute Wonder“ berichtet, ein aus England stammendes Konzept der Fortbildung für Pflegende.

datenbankbanner 2

probezugang