fbpx
Apr 18, 2019 Last Updated 2:16 PM, Feb 20, 2019

Forschungswelten 2019

Save-the-date: Forschungswelten 2019! Vom 4.-5. April 2019 findet an der Hochsc...

Lernwelten 2018

Lernwelten 2018 18. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und ...

SP
 
Im ersten Beitrag des Juli-Heftes 2018 von Die Schwester/Der Pfleger wird der neue Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ vorgestellt. Im Anschluss daran werden Versorgungsprojekte vorgestellt, bei den Menschen mit Demenz im Mittelpunkt stehen. Am Ende des Heftes wird mit „EduKation demenz“ ein Schulungsprogramm vorgestellt, das Mitarbeiter und Angehörige zu einer einfühlsamen und personenzentrierten Pflege befähigen soll. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit hochaltrigen Patienten in der Intensivstation. Die ganzheitliche Versorgung von Patienten mit einem künstlichen Darmausgang ist Thema des nächsten Artikels. Im Weiteren wird dargelegt, wie Wundinfektionen wirksam vorgebeugt werden kann und wie diese zu behandeln. Von Mitarbeitern der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege wird das richtige Schieben des Bettes erläutert. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit dem Messie-Syndrom, einem psychischem Phänomen, dem heute Krankheitswert beigemessen wird. Das empathiebasierte Entlastungskonzept empCARE wird vorgestellt; es vermittelt Pflegenden Ansatzpunkte, wie eigene Gefühle und Bedürfnisse in die emotionale Arbeit mit Patienten, Angehörigen und Kollegen integrieret werden können. Im Weiteren werden kreative und unkonventionelle Möglichkeiten der Mobilitätsförderung ausgelotet. Das Schmerzmanagement in der Pflege wird beleuchtet – „Verkannte Experten?“ Im Anschluss an den DBfK-Teil des Heftes legt eine Pflegewirtin in einem Interview dar, dass die Interprofessionelle Visite kein überholtes Relikt ist. Ein bundeseinheitlicher Medikationsplan wird vorgestellt. Patientensicherheit im OP ist ein weiteres Thema. In einem juristischen Beitrag wird die Bedeutung der Überlastungsanzeige hervorgehoben. Im Weiteren werden die Ergebnisse einer qualitativen Studie zu der Frage präsentiert, ob alte Menschen das Pflegeheim als Institution oder als Zuhause erleben. In dem Cochrane-Artikel geht es um die Frage, wie sich die Händehygiene verbessern lässt. Über die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung in der Pflege, die von immer mehr Kliniken angeboten wird, wird berichtet. Im letzten Beitrag wird über „One Minute Wonder“ berichtet, ein aus England stammendes Konzept der Fortbildung für Pflegende.

Who was who: Beliebte Biographien

BALINT, Michael

539
Who was who in nursing history: BALINT, Michael

BECKER, Johannes

517
Who was who in nursing history: BECKER, Johannes

ALOYSIUS (Aluigi, Louis) von Gon­zaga

513
Who was who in nursing history: ALOYSIUS (Aluigi, Louis) von Gon­zaga

APPIA, Louis

499
Who was who in nursing history: APPIA, Louis

FRANCOIS, Charlotte von

486
Who was who in nursing history: FRANCOIS, Charlotte von

BU?RGER, Christian Heinrich

485
Who was who in nursing history: BU?RGER, Christian Heinrich

OESTERGAARD, Heinz

479
Who was who in nursing history: OESTERGAARD, Heinz

BREYER, Dora

478
Who was who in nursing history: BREYER, Dora

BLISCH, Bozena

476
Who was who in nursing history: BLISCH, Bozena

CARIO, Lisbeth

470
Who was who in nursing history: CARIO, Lisbeth

BRAUCHITSCH, Hedwig von

468
Who was who in nursing history: BRAUCHITSCH, Hedwig von

OPPEN, geb. Gräfin von ITZENPLITZ, Luise Gabriele Marie von

468
Who was who in nursing history: OPPEN, geb. Gräfin von ITZENPLITZ, Luise Gabriele Marie von

MAY geb. BEYER, Sophie Auguste

467
Who was who in nursing history: MAY geb. BEYER, Sophie Auguste

MEYER, Wilhelm

466
Who was who in nursing history: MEYER, Wilhelm

MARX, geb. GESSINGER Gertrud

465
Who was who in nursing history: MARX, geb. GESSINGER Gertrud

ROCHOWSKI, Anton

464
Who was who in nursing history: ROCHOWSKI, Anton

MÜLLER, Agnes

463
Who was who in nursing history: MÜLLER, Agnes

GAEBEL, Käthe

462
Who was who in nursing history: GAEBEL, Käthe

LILIENFELD, Ruth Sophie

462
Who was who in nursing history: LILIENFELD, Ruth Sophie

FRIEDRICH-SCHULZ, Marie

461
Who was who in nursing history: FRIEDRICH-SCHULZ, Marie

ECKERT, Mina

459
Who was who in nursing history: ECKERT, Mina

BOURDON, Henri

459
Who was who in nursing history: BOURDON, Henri

DISSELHOFF, Julius

457
Who was who in nursing history: DISSELHOFF, Julius

Eichel, Anna von

454
Who was who in nursing history: Eichel, Anna von

RIEDERER, Viola

450
Who was who in nursing history: RIEDERER, Viola

BIESALSKI, Konrad

447
Who was who in nursing history: BIESALSKI, Konrad

KÜBLER-ROSS, Elisabeth

446
Who was who in nursing history: KÜBLER-ROSS, Elisabeth

BRUNNER, Friedrich

444
Who was who in nursing history: BRUNNER, Friedrich

HEISE, Elsbeth

444
Who was who in nursing history: HEISE, Elsbeth

MICHELIS, Eduard

443
Who was who in nursing history: MICHELIS, Eduard

KO?HLER, Elisabeth (Edith)

443
Who was who in nursing history: KO?HLER, Elisabeth (Edith)

BUNSEN, Frances Helen von

439
Who was who in nursing history: BUNSEN, Frances Helen von

OCH-SOBOLL, Anna-Martha van

439
Who was who in nursing history: OCH-SOBOLL, Anna-Martha van

JESSOP, Violet Constance

438
Who was who in nursing history: JESSOP, Violet Constance

PINDING, Maria

437
Who was who in nursing history: PINDING, Maria

CAMACHO, Franz

436
Who was who in nursing history: CAMACHO, Franz

MARKMILLER, Franz-Xaver

430
Who was who in nursing history: MARKMILLER, Franz-Xaver

HEICHELE, Paul

430
Who was who in nursing history: HEICHELE, Paul

KIESSELBACH, Luise

426
Who was who in nursing history: KIESSELBACH, Luise

ELSTER, Ruth

423
Who was who in nursing history: ELSTER, Ruth

datenbankbanner 2

probezugang